Previous    Next

Damian will talk on the topic of focus at the workplace and the phenomenon of Zenware on November 25th. He will also participate in the panel discussion afterwards. The main topic of the event is Leadership and Information Obesity.

The panel discussion will be open to the public.

  • University of the Arts Berlin
  • Bundesallee 1-12, Berlin
  • 5.30 – 7 pm

The complete info in German:

Gäste:

  • Florian Dohmann (Data Scientist bei The unbelievable Machine Company Berlin
  • Dr. Markus Feufel (Referent der Prodekanin für Studium und Lehre Charité - Universitätsmedizin Berlin) 
  • Christiane Fritze (Interdisziplinärer Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin) 
  • Damian Gerbaulet (Alumni LDK Berlin / Inhaber de Gerbaulet
  • Stefan Heeke (Executive Director von www.SumAll.org New York) 
  •  Eric Hopf (Inhaber der Kommunikationsagentur Hopf-Strategie Berlin) 
  • Stefan Wieduwilt (Inhaber der Wieduwilt Film & TV Production GmbH Berlin)

Thema: Infobesity - Meaning is the Message 

Information Obesity ist ein Schlagwort, mit dem Andrew Whitworth eine Situation und ihre Bedrohung für die Gesellschaft beschreibt: Zu viel Information. Die Bedeutung des Informationszeitalters liegt darin, Zugang zur Information zu haben. Nun droht uns der Zugang als Masse zu überrollen. Wir werfen einen Blick auf den Bedeutungswandel: Denn Information ist noch kein Wissen. Sie ist nicht Kognition, Reflektion oder gar Bedeutung. Information beinhaltet nicht, sie auch bearbeiten zu können. Mit welchen wissenschaftlichen und praktischen Arbeitsfeldern müssen wir uns zukünftig auseinandersetzen, um Wissen aus der Masse zu generieren und die Bedeutungsgehalte so zu kommunizieren, dass wir unseren Absichten gerecht werden? Welche wirtschaftlichen, bildungsrelevanten, gesellschaftlichen oder politischen Chancen liegen in der Masse? Was kann die digitale Welt hier wirklich leisten und welche Verantwortung haben wir im Umgang mit intelligenten Maschinen? Ist Big und Smart Data eine Lösung oder eine neue Herausforderung? Geben wir unsere Erkenntnisfähigkeit zugunsten digital-algorithmischer Potentiale ab? Wer verantwortet durch die Autorenschaft die Auswirkungen von Information? Warten evolutionäre Veränderungen auf unseren Verstand?

Die Organisatoren bitten ausdrücklich um Anmeldung bei Frau Dana Neubert (neubert@udk-berlin.de) bis 17. November 2014. Die Raumangabe erfolgt bei Anmeldung. Da die Plätze begrenzt sind, wird eine zeitnahe Anmeldung empfohlen.